Leistungen

Unser Therapieangebot

Wir helfen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen bei der Entwicklung und Entfaltung ihrer sprachlichen Fähigkeiten. Unsere logopädische Therapie unterstützt sowohl bei Schwierigkeiten und Störungen in der Sprachentwicklung als auch nach Erkrankungen und Unfällen. Hierbei beraten wir Sie ganz individuell und stimmen die Behandlung auf Ihre Bedürfnisse ab. 

Logopädie für Kinder und Jugendliche

Die Sprachentwicklung ist ein komplexer und fortlaufender Prozess und ist dabei in die gesamte Entwicklung des Kindes eingebettet. Kinder erlernen die Sprachfähigkeiten in individuellen Schritten mit unterschiedlichem Tempo. Einige Kinder benötigen hierbei Unterstützung, die sie im Rahmen einer logopädischen Behandlung erhalten können. Die Ursachen für Schwierigkeiten und Störungen in der Sprachentwicklung sind vielfältig. Ebenso äußern sich Sprachstörungen unterschiedlich und können beispielsweise die Aussprache, den Wortschatz, die Stimme oder die Grammatik betreffen. In der logopädischen Therapie wird zunächst eine ausführliche Diagnostik durchgeführt, um die Schwierigkeiten und Störungsschwerpunkte feststellen zu können. Aufbauend auf dem Befund wird die Therapie spielerisch und individuell an den Störungsschwerpunkten gestaltet. 

Logopädie für Erwachsene

Die logopädische Therapie mit Erwachsenen ist sehr vielseitig. Es werden Störungen und Schwierigkeiten bei der Stimme, dem Sprechen und der Sprache sowie beim Schlucken behandelt. Die Ursachen für eine logopädische Behandlung bei Erwachsenen können sehr unterschiedlich sein, wie beispielsweise verschiedene Erkrankungen (Parkinson, Multiple Sklerose, ALS). Auch ein Schlaganfall oder ein Unfall können zu einer Stimm-, Sprech-, Sprach- oder Schluckstörung führen. Je nach Ursache und Störungsschwerpunkten ist die logopädische Therapie individuell gestaltet und auf die Bedürfnisse der erwachsenen Personen ausgerichtet.

Störungsbilder

Unsere logopädische Therapie behandelt Störungsbilder aus den Bereichen der Sprache, des Sprechens, der Stimme und des Schluckens.

Wir erklären Ihnen diese auf unserer Seite ganz genau und erläutern Therapieansätze und Ziele für Sie. Falls Sie unsicher sind, ob für Sie oder Ihr Kind eine Therapie in Frage kommt, kontaktieren Sie uns. Wir helfen Ihnen gerne persönlich weiter.

Teletherapie

Manchmal kann es sein, dass die wöchentlichen Termine für die logopädische Behandlung nicht persönlich wahrgenommen werden können. Es besteht daher die Möglichkeit, die nach Absprache vereinbarten Termine auch online über einen Videoanruf stattfinden zu lassen.

Vorteile der Teletherapie

Eine Therapie per Videoanruf vom heimischen Computer aus kann einige Vorteile gegenüber einer Behandlung in der Praxis bieten. Die Terminabsprache kann bequemer erfolgen, die Therapie kann unabhängig von Krankheitsanzeichen oder Erkrankungen durchgeführt werden und das Üben im häuslichen Umfeld gibt gerade für jüngere Patient*innen mehr Sicherheit, um das Gelernte zu Hause anzuwenden.

Für wen ist Teletherapie geeignet?

Generell können alle Patient*innen, die zu Hause bleiben möchten, die Teletherapie in Anspruch nehmen. Dennoch ist bei Kindern unter 6 Jahren von einer Therapieeinheit via Videoanruf abzuraten, da in diesem Alter die Aufmerksamkeitsspanne für eine Teletherapie häufig noch nicht ausreicht.

Voraussetzungen für eine Teletherapie

Vor Beginn müssen Sie eine Einwilligungserklärung unterschreiben und uns diese per E-Mail zukommen lassen. Für eine Therapieeinheit per Videoanruf wird eine geeignete technische Ausstattung, die einen Bildschirm, eine Kamera, ein Mikrofon und einen Lautsprecher umfasst (z.B. in Smartphone, Notebook, Tablet) benötigt. Des Weiteren sollte eine stabile WLAN-Verbindung und ein funktionierendes Programm für eine Videotelefonie vorhanden sein. Wir informieren Sie gerne weiter über konkrete Hilfsmittel. Sprechen Sie uns gerne dazu an.

Hausbesuche

Eine logopädische Behandlung ist auch in besonderen Fällen möglich, z. B. wenn es Ihnen nicht möglich ist, unsere Praxen zu besuchen. Wir kommen zu Ihnen und behandeln vor Ort, egal ob zu Hause oder in Einrichtungen.

Insbesondere ältere Patient*innen haben aufgrund einer eingeschränkten Mobilität häufig nicht die Möglichkeit persönlich zur logopädischen Therapie in die Praxis zu kommen. In solchen Fällen verordnet die Arztpraxis auf der Heilmittelverordnung einen Hausbesuch. Auch Kinder mit einem I-Status (Integrationsstatus bei einem erhöhten Förderbedarf) haben das Recht direkt in ihrer jeweiligen Kindertagesstätte Sprachförderung zu erhalten. So ist es uns Therapeut*innen möglich, die logopädische Behandlung bei Ihnen zu Hause oder in der jeweiligen Einrichtung (Seniorenheime, Schulen, Kitas) durchzuführen.

Falls Sie unsicher sind, ob in Ihrem Fall ein Hausbesuch in Frage kommt, kontaktieren Sie uns gerne telefonisch oder über das Kontaktformular.

Methoden

Novafon

In unseren Praxen nutzen wir das Novafon. Dies ist ein Gerät, das mechanische Vibrationen bis zu sechs Zentimeter tief in die Haut und die sich darunter befindende Muskulatur abgibt. Dank verschiedener Aufsätze ist es fast am gesamten Körper anwendbar und kann je nach Bedarf sowohl großflächig als auch punktuell eingesetzt werden. Hierbei ist die Intensität der Vibrationen individuell anpassbar.

Durch die Anwendung des Novafons kann eine Regulation des Muskeltonus, Schmerzlinderung, Sensibilitätssteigerung und eine Anregung des Stoffwechsels erzielt werden. Im Rahmen der logopädischen Therapie kommt es beispielsweise in der Stimmtherapie und in der Therapie von myofunktionellen orofazialen Störungen (Muskulatur im Mund- Gesichtsbereich) zum Einsatz.

Novafon erklärt im verlinkten Video auf einfache Weise die vielseitige Anwendung des Schallwellengeräts.

Kostenübernahme

Übernimmt meine Krankenkasse die Kosten für eine logopädische Behandlung? Dies ist eine häufig gestellte Frage, die oftmals für Unsicherheit sorgt. Tatsächlich hängt die Kostenübernahme von verschiedenen Faktoren ab.

Hauptsächlich geht es dabei um die Versicherungsart. Im Folgenden geben wir Ihnen einen Überblick. Wir stehen Ihnen bei Fragen, die hierzu aufkommen, selbstverständlich auch gern für eine persönliche Beratung zur Verfügung.

Gesetzlich Versicherte

Die gesetzliche Krankenkasse untergliedert sich in die folgenden Kassenarten:

  • Allgemeine Ortskrankenkassen (AOK)
  • Betriebskrankenkassen (BKK)
  • Innungskrankenkassen (IKK)
  • Landwirtschaftliche Krankenkassen (LKK)
  • Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See (KBS)
  • Ersatzkassen (EK): dazu zählen DAK, KKH, Barmer, TK, HKK und HEK

Diese Kassenarten stehen alle auf einer Ebene, sodass sie grundsätzlich alle für eine Heilmittelbehandlung wie Logopädie aufkommen. Dazu benötigt es lediglich eine Heilmittelverordnung (Rezept) der Arztpraxis, welche die medizinische Notwendigkeit nachweist. Für Kinder unter 18 Jahren entstehen dann keine weiteren Kosten. Für Personen über 18 Jahren besteht eine Zuzahlung von 10,00 € und 10% des Rezeptwertes.

Privat Versicherte

Die Möglichkeit, bei einer privaten Krankenkasse (PKV) versichert zu sein, besteht, wenn der eigene Verdienst die Versicherungspflichtgrenze übersteigt oder Sie selbstständig tätig sind.

Um als privat Versicherte*r die Übernahme der logopädischen Behandlung von der Krankenkasse zu erlangen, ist eine Heilmittelverordnung nötig, aus der die Indikation ersichtlich wird. Zusätzlich ist es ratsam, vorher mit der eigenen Krankenkasse zu klären, inwieweit diese die Behandlungskosten übernimmt, da dies je nach Vertrag mit der privaten Krankenkasse unterschiedlich geregelt ist. So kann es beispielsweise sein, dass diese die logopädische Behandlung nur teilweise übernimmt. Unabhängig davon, was Ihre Krankenkasse Ihnen erstattet, müssen Sie zunächst den kompletten Betrag an die logopädische Praxis zahlen. Dafür schließen Sie einen Behandlungsvertrag mit der logopädischen Praxis ab.

Die tatsächlichen Kosten einer logopädischen Behandlung sind je nach Praxis unterschiedlich. Empfohlen wird immer wieder der 1,8- bis 2,3-fache vdek-Satz.